Prof. Christoph Wanner ist "President-Elect" der ERA-EDTA

Auf dem Kongress der ERA-EDTA („European Renal Association – European Dialysis and Transplant Association“) in Budapest Mitte Juni wurde Prof. Dr. med. Christoph Wanner, Leiter der Nephrologie an der Universität Würzburg, zum „President-Elect“ der europäischen nephrologischen Fachgesellschaft mit mehr als 8.000 Mitgliedern gewählt und wird im Juni 2020 auf dem Kongress in Mailand eine dreijährige Amtszeit als Präsident antreten.

„Wir gratulieren Professor Wanner herzlich und freuen uns, dass es einem deutschen Nephrologen gelungen ist, dieses hochrangige Amt zu bekleiden. Es ist wichtig, dass sich die Nephrologie international vernetzt, um eine höhere öffentliche Aufmerksamkeit und mehr gesundheitspolitisches Gewicht zu entwickeln. Die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) begrüßt eine enge Zusammenarbeit auf europäischer Ebene und freut sich, mit Prof. Wanner einen Ansprechpartner aus den eigenen Reihen an der Spitze der ERA-EDTA zu haben“, erklärte DGfN-Präsident Professor Andreas Kribben, Essen.

Quelle: Pressemitteilung der DGfN

Temperatio als Kuratoriumsmitglied der DGfN gratuliert Herrn Dr. med. Christoph Wanner ebenfalls herzlich.